Wir wollen „Das Beste Für Morsbach“ - Dafür steht die SPD

Unser Ziel: Eine erfolgreiche Zukunft für Morsbach und seine Dörfer Wir wollen „Das Beste Für Morsbach“ Die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind Maßstab unserer politischen Arbeit .

Bildung ist elementar und Kinder sind unsere Zukunft

Der gesetzliche Anspruch auf einen Kindergartenplatz muss gewährleistet sein. Die Kindergartengebühr soll langfristig abgeschafft werden. Wir werden uns auf Landesebene einsetzen.

Durch die Verbundgrundschule mit dem Erhalt der Standorte Holpe und Lichtenberg wurden die Außenorte gestärkt.  Die SPD setzt sich weiter für alle drei Standorte ein.

Die offene Ganztagsgrundschule muss gesichert und ausgebaut werden, um eine unterstützende Betreuung nach dem Unterricht zu gewährleisten.

Mit Errichtung einer Gemeinschaftsschule in Morsbach zogen wir die Konsequenzen aus den zurückgehenden Schülerzahlen. Morsbach darf schul- und bildungspolitisch nicht stehen  bleiben. Soll Morsbach als Standort allgemein und als Bildungsstandort attraktiv bleiben, muss der Ausstrom Morsbacher Schülerinnen und Schüler gebremst und der Einstrom von Kindern und Jugendlichen aus Nachbargemeinden erhöht werden.

Wir haben die Welt von unseren Kindern nur geliehen

Wir alle erleben die stete Steigerung der Energiekosten. Die SPD Morsbach hat daher den Bedarf für ein umfassendes Energiekonzept für Morsbach zum Thema gemacht. So treten wir z.B. für ein ökologisches Gebäudemanagement ein. Einsparungen bei den Unterhaltungskosten der gemeindlichen Gebäude müssen unser Ziel sein.  Wir wollen jetzt nach Ablauf der Strom- Konzessionsverträge gemeinsam mit Nachbarkommunen die Energieversorgung künftig selber übernehmen! Wir können die Möglichkeiten selbst Energie zu erzeugen, etwa in Form von Bio- Gas, über Restholz oder Hackschnitzel- Blockheizkraftwerke verwirklichen. Windkraft und Fotovoltaik nicht zu vergessen.

Das Älterwerden der Gesellschaft muss Berücksichtigung finden

Der demografische Wandel wird vor allem den ländlichen Raum in Deutschland betreffen. Wir müssen in allen Entscheidungen diese Entwicklung mit einbeziehen. Die Seniorenpolitik muss überdacht werden. Pflege  und Betreuung älterer Menschen wird auch in unserer Gemeinde immer mehr Menschen betreffen. Hier gilt es vor Ort mit neu eingerichteten Pflegestützpunkten den Menschen so viel wie möglich Unterstützung zukommen lassen. In den Familienzentren gilt es alle sozialen Hilfen für Kinder und deren Eltern zu vernetzen und anzubieten.

Mit einem Familienkonzept sollen vor allem Familien mit erhöhtem Förderungsbedarf unterstützt werden. Ein „Neugeborenen- Begrüßungspaket“ mit allen notwendigen Adressen, Ansprechpartner und einem kleinen Präsent ist ein „Muss“ für eine familienfreundliche Politik.

Das Jugendzentrum „Highlight“ ist mittlerweile ein wichtiger Rückhalt und wesentlicher Bestandteil der Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Um eine weiterhin fachgerecht sozialpädagogische Arbeit im Jugendzentrum und in den Schulen zu leisten ist ein Ausbau des vorhandenen Personals erforderlich. 

Den Ärtzemangel muss auf Bundes- und Landesebene entgegen gesteuert werden. Wir haben mit der Zustimmung zur Errichtung eines Ärtztehauses alle Voraussetzungen auf kommunaler Ebene geschaffen.

Die Vereine vor Ort sind die Basis der kommunalen Gemeinschaft

Das reiche Vereinsleben in unserer Gemeinde hat einen sehr hohen Stellenwert. Die SPD Morsbach unterstützt diese Vereinsarbeit in jeder Hinsicht.

Die Errichtung eine Mensa im Schulzentrum Morsbach in Kombination mit der Nutzung als Veranstaltungsstätte ermöglicht den Vereinen, wieder ihre Veranstaltungen im gewohnten Rahmen durchzufürhen. Ebenso mit der Errichtung der neuen Sportanlage. Hier hat sich eine einmalige Verbindung zwischen Schulen und Vereinen gebildet. Die Vorraussetzungen sind gegeben. Eine Kulturbühne für alle Morsbacher!

An der bestehenden Jugendförderung halten wir fest.

Mittel, die dringend für Unterhaltung der Sportstätten, Vereinshäuser und Jugendarbeit in den Vereinen benötigt werden, fallen geringer aus.  Um diese freiwilligen Ausgaben langfristig zu ermöglichen, strebt die SPD Morsbach eine Bürgerstiftung an. Mit einem Kapitalgrundstock aus Haushaltsmitteln und durch Einnahmen/Spenden der Industrie und der Bevölkerung soll eine langfristige Stiftung für alle Morsbacher ermöglicht werden.

Gesunde Unternehmen in Handwerk, Handel und Industrie sind Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Gemeinde

Trotz leerer Kassen muss eine aktive Wirtschaftsförderung betrieben werden, um den Wirtschaftsstandort Morsbach zu verbessern und so langfristig die Basis für eine nachhaltige Entwicklung zu festigen. Hier steht das persönliche Engagement des Bürgermeisters an erster Stelle. Als wesentliches Element einer aktiver Wirtschaftsförderung sollte eine Partnerschaft zwischen den Unternehmen und der Gemeinde aufgebaut werden. Grundlage für eine derartige Partnerschaft muss eine gemeinsame Analyse der Gesamtsituation und die Erarbeitung von Maßnahmen sein, die die Unternehmen in ihrer Sicherung und evtl. Erweiterung unterstützen. Die Erarbeitung kann in gemeinsamen Arbeitskreisen erfolgen und anschließend durch politische Beschlüsse abgesichert werden. So schaffen wir für unsere Unternehmen größtmögliche Sicherheit und die Verwaltung ist für die Unternehmen ein berechenbarer, verlässlicher Partner.

Ein weiteres Element aktiver Wirtschaftsförderung ist die Neuansiedlung von Wirtschaftsunternehmen. Hierfür müssen die Voraussetzungen geschaffen werden. Die vorhandenen Gewerbeflächen müssen zügig vermarktet und gleichzeitig müssen neue Gewerbegebiete ausgewiesen und erschlossen werden. 

Mobilität und gute Anbindungen sind wichtige Standortfaktoren

Eine leistungsfähige Anbindung an das überörtliche Straßennetz strebt die SPD Morsbach weiterhin an. Der Ausbau der L336 nach Hülstert- Stippe ist allein schon wegen des Schwerlastverkehres dringend. Die K 58 (Durchgangsstraße Lichtenberg) sollte grundsätzlich für den Schwerlastverkehr gesperrt werden.

Wir wollen ergänzend Mitfahrgemeinschaften fördern. Darum soll die Möglichkeit von kostenlosen Mitfahrerparkplätzen untersucht werden.

Stark frequentierte Fußwege müssen eine ausreichende Beleuchtung erhalten. Stark befahrene Straßen müssen Überquerungshilfen bieten und für die Kinder gesicherte Schulwege schaffen.

Fremdenverkehr wird immer wichtiger

Unsere heimische Natur und Landschaft mit bieten für den touristischen Bereich vielfältige Möglichkeiten. Das Radwegenetz sollte ausgebaut werden, Tagestourismus gefördert, Übernachtungs- und Gastronomieangebote erweitert werden. In Verbindung mit unseren Nachbarkommunen könnte regional geworben werden.

 

 

Mitmachen

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 001279580 -

Termine

Alle Termine öffnen.

07.12.2017 - 09.12.2017 Bundesparteitag

13.12.2017, 14:30 Uhr Mitgliedertreffen der AG 60plus

13.03.2018, 18:00 Uhr Sitzung der Kreistagsfraktion